Einwohnerrat entscheidet über Zukunft des Heimatmuseums

31.08.2020

Noch diesen Spätsommer entscheidet sich die Zukunft des Heimatmuseums von Allschwil: Bewilligt der
Einwohnerrat an einer seiner nächsten Sitzungen CHF 265'000 für die nächste Phase, so ist
nach dem bereits erfolgten Ja des Gemeinderates zum Grundlagenkonzept der Weg frei für ein
kulturelles Mehrspartenhaus, welches das kulturelle Leben in Allschwil neu beleben wird.

Der Einwohnerrat entscheidet dann über nichts anderes als über die Zukunft des kulturellen
Lebens in Allschwil. Zum einen geht es um die Wiederbelebung des Ortsmuseums, einem Auftrag, den der
Einwohnerrat in jüngster Vergangenheit erteilt hat. Zum anderen um die Belebung des historischen Ortskerns,
einer Zukunftsvision, die der Gemeinderat in seinem Leitbild «Zukunft Allschwil» formuliert hat.

Grosser Wandel in der Museumslandschaft
Das Heimatmuseum Allschwil wurde 1968 als ein Ort der Erinnerung, der musealen Bildung und der
Identitätsstiftung, welche die Geschichte und historischen Entwicklungen von Allschwil aufzeigt und erfahrbar
macht, eröffnet. In der Zwischenzeit hat die Museumslandschaft einen grossen Wandel durchgemacht. Ein
flexibles Angebot im Sinne von Wechselausstellungen oder kulturellen Veranstaltungen sind als
Publikumsmagnete heute von grosser Bedeutung. Vor allem die letzten Jahre haben gezeigt, dass das aktuelle
Allschwiler Museumskonzept mit einer Dauerausstellung veraltet ist, die Museumstechnik sowie die Art der
Kommunikation und Vermittlung der Kultur nicht mehr zeitgemäss sind. Und vor allem: Dass der heute zur
Verfügung stehende Raum an der Baslerstrasse 48 nicht attraktiv genug ist für eine grössere
Interessensgruppe.

Kulturelles Leben fördert Identifikation und Integration
Im Wissen darum, dass das kulturelle Leben einer Gemeinde wesentlich zur nachhaltigen Identifikation,
Integration und zum sozialen Zusammenhalt der ortsansässigen Bevölkerung dient bzw. beiträgt, hat die
Fachstelle Kultur der Gemeinde Allschwil in einem mehrstufigen Partizipationsprozess mit Fachexperten sowie
ortsansässigen Anspruchsgruppen in den letzten Jahren viel Aufwand darin investiert, das Allschwiler
Kulturangebot den heutigen Gegebenheiten anzunähern. Gleichzeitig hat die Fachstelle in Zusammenarbeit mit
Fachexpertinnen und -experten (Arbeitsgruppe, FHNW, Kulturbetreiberinnen und -betreiber) sowie
ortsansässigen Anspruchsgruppen fundierte und überprüfbare Grundlagen für die Neukonzeption des
bestehenden Ortsmuseums erarbeitet und diese in einem umfassenden Grundlagenkonzept zusammengefasst.
Dieses hat der Allschwiler Gemeinderat nun gutgeheissen; mit seinem positiven Entscheid vom 19. August
2020 stützt er somit die in der Gemeinde seit geraumer Zeit existierenden Ideen, Wünsche und Hoffnungen
bezüglich einer Aufwertung der Kultur in Allschwil.

Gemeinderat steht hinter kulturellem Mehrspartenhaus
Der gemeinderätliche Bericht an den Einwohnerrat beinhaltet ein kulturellen Mehrspartenhaus, welches sowohl
Museum als auch Austragungsort für kulturelle Veranstaltungen ist und gleichzeitig die Gesamtinstitution sowie
den Dorfkern belebt. Das Konzept ist immer noch dasselbe wie 2017, ausser, dass die Liegenschaft mit einem
unterirdischen Bau, welcher für die Aufführung von kulturellen Veranstaltungen und mindestens 120
Besucherinnen und Besuchern Platz bietet, ergänzt werden soll. Das modernisierte Museum soll sich als
Mehrspartenhaus von der bisherigen Ausstellung und dem aktuellen Angebot der regionalen Heimat- und
Dorfmuseen lösen, mit einer neuen Ausstellung einen neuen Markt und neue Besuchergruppen erschliessen
und so einen Ort für alle Generationen und kulturelle Interessen schaffen. Die Aktivitäten, die künftig im
kulturellen Mehrspartenhaus veranstaltet werden, sollen nach den Vorstellungen des Gemeinderates sowohl im
Innenbereich des Altbaus und des Ergänzungsbaus als auch des für kulturelle Zwecke genutzten
Aussenbereichs stattfinden. Dabei werden alle möglichen Vorkehrungen getroffen, damit die Anwohnenden
nicht durch unnötige Nebengeräusche in ihrer Lebensqualität beeinträchtig sind.

Ball liegt nun beim Einwohnerrat
Nun muss auch noch der Einwohnerrat an einer seiner nächsten Sitzungen dem Projekt «kulturelle Zukunft der
Gemeinde Allschwil» positiv gegenüberstehen. Spricht er sich nach dem Ja des Gemeinderates ebenfalls für
das Grundlagenkonzept aus und genehmigt gleichzeitig einen Kredit in der Höhe von CHF 265’000 für diePlanung, Organisation und Durchführung eines Studienauftrages, so steht einem vielversprechenden kulturellen
Angebot in Allschwil künftig nichts mehr im Wege.

© 2020 Einwohnergemeinde Allschwil. Alle Rechte vorbehalten.

Mit der Benutzung dieser Website akzeptieren Sie die «Allgemeinen rechtlichen Bestimmungen».


Impressum. Datenschutz. Sitemap.

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.