Flugverkehr

Flugverkehr
Mobilität
Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL
Fluglärm
Luftfahrthindernisse
Bau - Raumplanung - Umwelt

Die Schweiz verfügt über drei Landesflughäfen: Basel-Mulhouse (EuroAirport), Genève und Zürich. Im Unterschied zu den andern Landesflughäfen ist der Einfluss der Schweiz auf die betriebliche Entwicklung des Flughafens Basel-Mülhausen sehr beschränkt. Die Genehmigung von Infrastruktur und Betriebsreglement obliegt den französischen Behörden bzw. dem Flughafen selbst.

 

Die Gemeinde Allschwil engagiert sich beim Thema "Flugverkehr/EuroAirport" seit Jahren für eine Reduktion des Fluglärms. Insbesondere die Nachtflüge zwischen 22 und 24 Uhr sowie 5 bis 6 Uhr und die Frachtflüge stellen eine erhebliche Beeinträchtigung des Wohnwertes und der Entwicklungsmöglichkeiten der Gemeinde dar und stören die Nachtruhe der Allschwiler Bevölkerung.

 

Der Gemeinderat Allschwil ist mit einem Delegierten im Vorstand des "Forum - Flughafen nur mit der Region" und im Vorstand des Schutzverbandes vertreten. Ausserdem stellt der Gemeinderat ein Mitglied der Fluglärmkommission beider Basel. Des Weiteren hat die Gemeinde Allschwil massgeblich zur Gründung des "Gemeindeverbund Flugverkehr" beigetragen. In dem Verbund sind seit 2008 sieben Gemeinden zusammengeschlossen, um sich gemeinsam für die Anliegen der von Fluglärm betroffenen Bevölkerung einzusetzen. Die Geschäftsführung des Gemeindeverbunds Flugverkehr erfolgt durch die Gemeinde Allschwil.

© 2020 Einwohnergemeinde Allschwil. Alle Rechte vorbehalten.

Mit der Benutzung dieser Website akzeptieren Sie die «Allgemeinen rechtlichen Bestimmungen».


Impressum. Datenschutz. Sitemap.

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.