Volksabstimmung «Schulanlage Gartenhof mit Sportplatzerweiterung im Brüel»

02.06.2013

Am 9. Juni 2013 haben die Allschwiler Stimmbürgerinnen und Stimmbürger auf kommunaler Ebene über das Projekt ...

Am 9. Juni 2013 haben die Allschwiler Stimmbürgerinnen und Stimmbürger auf kommunaler Ebene über das Projekt «Schulanlage Gartenhof mit Sportplatzerweiterung im Brüel» zu befinden. Einwohnerat und Gemeinderat empfehlen, der Vorlage zuzustimmen.


Das Bildungswesen im Kanton Basel-Landschaft ist im Wandel. Die beschlossene Einführung der Bildungsharmonisierung «HarmoS» bringt ab 2015/16 ein zusätzliches 6. Primarschuljahr. Das bedeutet eine sprunghaft ansteigende Schülerzahl auf der Stufe Primarschule.

Schulanlage Gartenhof -bild-der kinder
 

Das aktuelle Raumangebot in den bestehenden Allschwiler Schulhäusern vermag diesen Anstieg und die steigenden Schülerzahlen aufgrund des Bevölkerungswachstums in den nächsten Jahren nicht mehr zu tragen. Abklärungen haben ergeben, dass die nötigen Renovationen und Erweiterungen der Schulhäuser Gartenstrasse und Bettenacker teurer sind als ein Neubau (Factsheet) - und sie würden auch nicht genügen, um den nötigen Raumbedarf abzudecken. Obendrein hätte bei einem grösseren Umbau die vorgeschriebene Erdbebensicherheit nicht gewährleistet werden können und die Betriebskosten der renovierten alten Schulhäuser wären unverhältnismässig hoch gewesen.


Deshalb wurde der Neubau eines Schulhauses in Betracht gezogen. Unter Einbezug der Öffentlichkeit (zwei öffentliche Workshops) kam der Gemeinderat zum Schluss, dass der Bau eines neuen Primarschulhauses die ideale Lösung ist. Der Einwohnerrat schloss sich diesem Entscheid an.

Als idealer Standort des neuen Schulhauses wurde das Areal Gartenhof ermittelt. Der Neubau ersetzt die beiden Schulhäuser Gartenstrasse und Bettenacker. Für das Schulhaus Gartenstrasse wird eine geeignete Nachnutzung gesucht, das Bettenackerareal soll u.a. zur Finanzierung des neuen Schulhauses herangezogen werden. Für den Sportplatz Gartenhof konnte am Hegenheimermattweg ein adäquater Ersatz gefunden werden.


Eine Fachjury wählte das Projekt «Regenbogen» der Arbeitsgemeinschaft Birchmeier Uhlmann und Carlos Rabinovich Architekten, Zürich, zum Sieger des offenen Projektwettbewerbs. Die neue Schulanlage bietet Platz für vier Klassenzüge inklusive Tagesschule und umfasst eine Aula und eine Dreifachturnhalle.


Die Kosten für das neue Schulhaus und den Sportplatzersatz im linksufrigen Bachgrabengebiet betragen netto CHF 66‘500‘000. Einwohnerrat und Gemeinderat empfehlen, dem Neubau des Schulhauses Gartenstrasse mit der Sportplatzerweiterung im Brüel zuzustimmen. Der Gemeinderat.

Die Erläuterungen des Gemeinderates



© 2016 Einwohnergemeinde Allschwil. Alle Rechte vorbehalten.
Bitte lesen Sie die "Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz" bevor Sie diese Website weiter benützen.


Impressum. Datenschutz. Sitemap.