Baugesuche KW 47

16.11.2015

Hier finden Sie die neuen Baugesuche der Kalenderwoche 47

be. Gemäss § 126 Abs. 5 des Raumplanungs- und Baugesetzes (RBG) teilen wir Ihnen mit, dass die folgenden Baugesuche zur Einsichtnahme aufliegen:


055/1323/2012 Gesuchsteller/in: Van der Merwe Center AG, Gewerbestr. 30, 4123 Allschwil. -
Projekt: Umbau und Aufstockung Wohn- und Geschäftshaus, Parzelle A973, Baslerstr. 200, 4123 Allschwil. – 3. Neuauflage: geändertes Projekt - Projektverfasser/in: Däster Daniel Architektur GmbH, Hauptstr. 36, 4415 Lausen.

064/1735/2015 Gesuchsteller/in: Löwenthal Marc, In den Ziegelhöfen 8, 4054 Basel. - Projekt: Mehrfamilienhaus, Parzelle A2486, Sternenweg, 4123 Allschwil. – 1. Neuauflage: geändertes Projekt gegenüber der Projektbezeichnung im Amtsblatt. - Projektverfasser/in: Dalcher Studer Architekten, Studer René, Bärenfelserstr. 20, 4057 Basel.

070/1848/2015 Gesuchsteller/in: Helvetia Generalunternehmung GmbH, Hochbergstr. 60, 4057 Basel. - Projekt: Umbau und Aufstockung Mehrfamilienhaus, Parzelle A375, Sommergasse 7, 4123 Allschwil. - Projektverfasser/in: Sadiku Gezim, Rinkenbach 41, 9050 Appenzell.

071/1857/2015 Gesuchsteller/in: Kohler + Fritsche Immobilien AG, Baslerstr. 355, 4123 Allschwil. - Projekt: Erweiterung Restaurationsbetrieb, Parzelle A943, Baslerstr. 355, 4123 Allschwil. - Projektverfasser/in: Superdraft Studio GmbH, Spalenring 169, 4055 Basel.


Ort: Gemeindeverwaltung Allschwil, Hauptabteilung Hochbau-Raumplanung, Baslerstrasse 111, 1. OG, Zimmer Nr. 110
Öffnungszeiten: Montag - Freitag 08.00 bis 11.45 Uhr, Montag / Mittwoch / Freitag 14.00 bis 17.00 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung (Tel. 061 / 486'25'52 oder '88)


Einsprachen gegen diese Baugesuche, mit denen geltend gemacht wird, dass öffentlich-rechtliche Vorschriften nicht eingehalten werden, sind schriftlich unter Nennung der Baugesuchs-Nummer in vier Exemplaren bis spätestens 30. November 2015 (Poststempel) dem Bauinspektorat Basel-Landschaft, Rheinstr. 29, 4410 Liestal, einzureichen.

Rechtzeitig erhobene, aber unbegründete Einsprachen sind innert zehn Tagen nach Ablauf der Auflagefrist zu begründen. Die gesetzlichen Fristen gemäss § 127 Abs. 4 Raumplanungs- und Baugesetz (RBG) sind abschliessend und können nicht erstreckt werden. Die Baubewilligungsbehörde tritt demnach auf Einsprachen nicht ein, wenn
a. sie nicht innert Frist erhoben oder
b. nicht innert Frist begründet wurden.
Bei offensichtlich unzulässigen oder offensichtlich unbegründeten Einsprachen kann die Baubewilligungsbehörde gemäss § 127 Abs. 2 RBG Verfahrenskosten bis CHF 3'000.00 erheben.


Gemeindeverwaltung Allschwil
Hochbau - Raumplanung

© 2016 Einwohnergemeinde Allschwil. Alle Rechte vorbehalten.
Bitte lesen Sie die "Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz" bevor Sie diese Website weiter benützen.


Impressum. Datenschutz. Sitemap.